Erfahrungsberichte von Gästen

  • Liebe Frau Drexler, ich möchte mich nochmals für die Organisation der tollen Kur in Kerala bedanken. Es hat mir sehr gut gefallen und auch sehr gut getan. Da es im Juni viel geregnet hat ... hab ich mich voll und ganz auf die Kur konzentriert. Die Anlage war optimal und das Haus war sehr einfach und genau richtig für die Kur. Auch alle Anwendungen und das Essen war hervorragend. Was ich ganz besonders erwähnen möchte, sie die Freundlichkeit und die Mühe, die das ganze Team für mich hatte und das zu jeder Zeit. Ich wurde selten von allen so herzlich behandelt und ich habe mich sehr wohl und umsorgt gefühlt. Ganz besonders auch von den beiden Ärzten dort. Das Haus mit Team empfehle ich von ganzem Herzen weiter 🙂 🙂 🙂 Vielen Dank und vielleicht auf bald Ganz liebe Grüße Marion P.

    Marion P.
  • Last year I visit the cure monastery and I was deep impressed about the ayurveda treatment and the lovely people and children who live there. Especially father shon try everything to show us the amazing nature around the cure monastery… Also the atmosphere and the rooms were beautiful and so I enjoy every moment. For me it was a great experience to stay there while my trip through India. I hope one day i come back again! So check it out-you will love it!

    Daniela D.
  • Liebe Frau Drexler, auch Ihnen noch ein glückliches neues Jahr! Wir sind zurück, leider mit einer Erkältung, weil es sooo kalt zum Schluss in Delhi war, aber voller toller Eindrücke. Vor allem der Abschluss unserer Reise - Ayurveda-Behandlungen bei Dr. Sondhi und die Einrichtung in Delhi - hat uns sehr gut gefallen! Vielen Dank für die Auswahl! Vor allem Dr. Sondhi mit seiner einfühlsamen, geduldigen und freundlichen Art hat dazu beigetragen, dass wir uns rundum wohl gefühlt haben. Er hat sich viel Zeit für uns genommen und hat uns Ayurveda wirklich näher gebracht. Als angehende Yogalehrerin war das für mich sehr wertvoll. Vielen herzlichen Dank und alles Gute für Sie! Ulrike P.

    Ulrike P.
  • ...hier im Kur Kloster Pius X. Nagar in Marayoor. Es ist die heißeste Jahreszeit, Mitte Mai, in zwei Woche wird die Regenzeit beginnen. Europäische Reisende meiden Indien jetzt, weil ihnen das Klima zu anstrengend ist. Für Marayoor treffen diese Bedenken aber nicht zu, was sich wohl noch nicht herum gesprochen hat. In einer Höhe von rund 1300m über dem Meer ist die Temperatur auch jetzt angenehm (24°C, gefühlte 28°C). Das Hochtal liegt zudem im Regenschatten, so dass sich die Niederschläge auch in der Regenzeit in Grenzen halten... Weiterlesen

    Martin Fütterer
  • “...Ayurveda gesucht und kleines Paradies gefunden...” Ein Kleinod von Resort, in dem Zeit und Achtsamkeit für jeden einzelnen Patienten wichtiger erscheint als maximale Auslastung. Wäre diese wohl mit zehn bis zwölf Patienten erreicht, ist man mit durchschnittlich fünf bis sechs sehr happy und dies bei einem Behandlungsteam von zehn bis zwölf und einer Ärztin die jederzeit ansprechbar ist. Fern ab vom Ayurveda mit Beach-Tourismus und sonstiger Hektik fühlte ich mich schon bei der Ankunft nicht nur herzlichst empfangen, sondern auch individuell umsorgt, und Letzteres hielt bis zum Ende an. Vom Erstinterview mit der fürsorglichen Ärztin Dr. Sheela, über den Verlauf, der, in Absprache zwischen ihr und ihrem höchst kompetenten Behandlungsteam, angepassten Behandlungen fühlte ich mich während meines vierwöchigen Aufenthaltes immer in besten Händen. Zweimal einstündiges Yoga jeweils vor – und nachmittags unter Anleitung des einfühlsamen Lehrers Vasanth, motivieren durch dessen ruhige und geduldige Art auch sportresistente Naturen zur Bewegung der Freude wegen. Das Essen, ausnahmslos ayurvedisch, verfeiert mit Gewürzen und Kräutern aus eigenem Garten, war zwar Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig doch schon die Optik versprach „Gesundheit pur“. Nicht nur für Arrangements kleiner shopping - Touren in die nächste Stadt oder auch sight seeing zu den backwaters, Teeplantagen etc, steht einem Jibu, der Manager mit Rat und Tat zur Seite, er hat auch immer ein offenes Ohr, Zeit und Geduld für Erklärungen von Kultur und Traditionen des Landes. Ich werde sie vermissen, all die freundlichen und wohlwollenden Menschen vom Berg, die Ruhe, außer den Geräuschen der Natur, nur ab und zu sanft durchdrungen von den leis zu hörenden Rufen der Muezzine und Tempelprediger vom fernen Tal, die einem nach ein paar Tagen hier schon zur Natur gehörend erscheinen. 26. März 2012 Johannes

    Johannes H.
  • Guten Tag Frau Drexler, Es war ein wunderschönes Erlebnis. Die Kur hat mir sehr gut getan und der Arzt, sowie seine 2 Therapeutinnen waren hervorragend, kompetent und sehr liebenswürdig. Die Küche war ein Gedicht. Abwechslungsreich und sehr gut. Father Shon war ein hervorragender Gastgeber. Das Yoga bei ihm war genial und seine Reiseleitung unbeschreiblich: brachte uns dem Land, der Natur und den Leute sehr viel näher. Alles in Allem war ich begeistert. Herzlichst Aurora H.

    Aurora H.
  • Liebe Frau Drexler, es war eine wunderbare Reise mit vielen Eindrücken, Erlebnissen, menschlichen Begegnungen mit einer für uns fernen fremden Welt. So wollte ich Ihnen danke sagen, dass Sie mit Ihrem persönlichem Einsatz uns diese Reise ermöglicht haben. Die ganze Reise über haben wir uns geführt, geschützt und beschützt gefühlt, sodass wir uns in diese fremde Kultur völlig einlassen konnten und Reichtum, Schönheit aber auch Armut und Not hautnah erleben konnten. Unser Fahrer "Ratsch" ist ein hervorragender Fahrer und menschlich sehr angenehm. Bedingt durch die kleine Reisegruppe, 4 Personen, haben wir viel Hintergrundswissen erhalten. Dieses ferne, fremde Land beschäftigt mich auch heute noch, Berichterstattungen werden dadurch relativiert und mit vielen Freunden und Familie wurden angeregte, interessante Gespräche geführt. Herzlichen Gruß, Helga B.

    Helga B.
  • Liebe Amelie, ja, die Zeit in Indien wirkt noch nach, ich habe viele Erlebnisse und Eindrücke mitgebracht. Fast 300 Bilder gemacht. Während der Fahrt habe ich Reisetagebuch geschrieben, das schreibe ich gerade in den Laptop. Insgesamt hat alles gut geklappt , die Minigruppe, falls es denn schon eine war, hat sich wunderbar verstanden. Ich würde jederzeit wieder mitfahren ! Ansonsten sehe ich hoffentlich Karin nächste Woche. Mit freundlichen Grüßen Christine S.

    Christine S.
  • Ich habe im August und September insgesamt 4 herrliche Wochen im Ayurveda Retreat im Varkala Strand verbracht. Hierzu nun noch einmal meine Eindrücke: Die Unterkunft, selbst die niedrigste Preisstufe, waren hervorragend eingerichtet und gepflegt. Der Zimmerservice kam auf Wunsch auch täglich. Anfangs waren Arzt und Essen nicht so nach meinem Geschmack, aber nun haben sie dort einen neuen Arzt, Dr. Joshi, der sowohl vom Alter her als auch seiner Ausstrahlung und unglaublichen Freundlichkeit, mit der er auch gerne sein Wissen teilt, eine wahre Bereicherung ist. Das Essen wurde dank ihm auch endlich gewürzt, so dass auch dieses Problem behoben war. Die Behandlungen im Sinne von ayurvedischen Massagen, Dampfbädern und Inhalationen waren alle von höchster Qualität. Die Kulisse ist einzigartig. Oben schweben die Adler, unten im Meer die Delfine. Auch während der Regenzeit ist die Temperatur angenehm. Nur das Baden im Meer ist nicht empfehlenswert, da man die Steine dank des höheren Wasserstandes nicht sehen kann. Die Zeit in Varkala kann ich persönlich als Paradies auf Erden beschreibe, was auch unbedingt mit den Angestellten des Resorts zusammenhängt, die unermüdlich und immer freundlich für die Gäste da sind. fünf von fünf Sternen.

    Andrea N.
  • Hallo Frau Willms-Schabbel, hallo liebes GlobalVeda Team, es fällt mir sehr schwer ein all die tollen eindrucksvollen und berührenden Erfahrungen, die wir im Kur-Kloster gemacht haben, in Worte zu fassen...Lasse Sie es mich trotzdem versuchen. Wir waren absolute Indien-Beginner, hatten keine Erfahrungen mit Land, Leuten und Sitten, waren vollkommen offen für das was auf uns zukommt. Das was nun kam war ein liebevolles stets hilfsbereites und zuvorkommendes Team, das uns jeden Wunsch von den Lippen abgelesen hat. Wir fühlten uns beide sehr gut aufgehoben und verstanden. Die Einrichtung war immer gepflegt und sauber. Die Kur hat den erwarteten Erfolg bei uns erfüllt bzw. sogar weit übertroffen. Ob es um die ärztliche Consultation durch den Doctor oder um die Treatments ging, es lief immer einwandfrei. Die Treatments waren hervorragend, der Doctor war stets vor Ort, hatte immer den richtigen Rat und ist überaus kompetent. Father Jerry hatte zu jeder Zeit ein offenes Ohr und half, wo es von Nöten war. Seine und auch die Organisation von Global Veda war hervorragend. Wir hoffen, dass das Team in dieser Konstellation noch lange so dort arbeiten kann, denn jene Menschen haben zum Erfolg der Kur maßgeblich beigetragen. Wir wünschen ihnen nur das Beste und Gottes Segen! Der Abschied nach 3 Wochen fiel uns mehr als nur schwer, obwohl wir Gesundheit, Wohlergehen und indische Gelassenheit mit nach Hause nehmen konnten. Vielen Dank für diese unvergessliche Zeit Herzliche Grüße Florian W. und Annika G.

    Florian W. und Annika G.
  • Hallo Frau Drexler, wollte mich noch mal eben für das Coaching vor meiner Reise nach Indien bedanken. Ich bin wieder zurück und habe viel erlebt und freue mich wieder im sauberen und schönen Deutschland zu sein. Indien war wahnsinnig anstrengend und sehr aufregend und toll und furchtbar und alles zusammengenommen eine tolle Reise auf die ich nicht verzichten möchte. Ich konnte viele Ihrer Tipps gut umsetzten und habe mich oft daran erinnert! Ich sende Ihnen liebe Grüße und noch mal vielen Dank! Antonia S.

    Antonia S.
  • Hallo Team von GlobalVeda, der Ayurveda Aufenthalt in Dickwella, Sri Lanka war einfach nur super! Totale Entspannung, super gutes Essen, herrliche Stille und Ruhe. Ein super nettes Team, die Anwendungen herrlich regenerierend der Arzt sehr kompetent die Atmosphäre sehr familiär. Liebe Grüße Stephanie und Inge B.

    Stephanie und Inge B.
  • Hallo Frau Drexler, ich bin gestern aus Indien zurückgekommen. Es war eine wunderbare Reise! Ich hatte ja nur für die ersten Tage über GlobalVeda was gebucht - alles verlief absolut problemlos. Frau Drexler hatte ich ja schon von Marayoor aus mitgeteilt, dass der Transfer von Kochi aus tadellos war und mir das Ambiente in Marayoor überaus gut gefällt: zwar einfach, aber sauber und alle, mit denen ich dort zu tun hatte, waren sehr nett und bemüht, trotz aller Sprachbarrieren meinen Aufenthalt angenehm zu machen. Ganz besonders positiv möchte ich Father Shon erwähnen. Auch die weitläufige Anlage mit dem Garten fand ich sehr ansprechend. Ich bin nicht der Typ, der sich nur in Luxus-Resorts wohlfühlt (im Gegenteil). Mit freundlichen Grüßen Arno P.

    Arno P.
  • Guten Morgen liebes GlobalVeda-Team, vielen Dank für Ihre Email. Die Reise nach Kerala, die ich im Oktober gemacht habe, war sehr schön und wird mir lange in Erinnerung bleiben. Die Rundreise während der ersten Woche hat mir sehr gut gefallen. Alle Hotels waren sehr schön und uneingeschränkt empfehlenswert. Die Städte haben mich sehr beeindruckt. Ich hätte aber manchmal gerne mehr Zeit gehabt, die Stadtbesichtigungen zu genießen, anstatt in Souveniershops oder zurück zum Hotel gebracht zu werden. Generell würde ich vielleicht empfehlen, dass Sie für jede Stadt zwei Übernachtungen einplanen, sonst hat man leider nicht die Möglichkeit diese tollen Orte richtig zu genießen. Ich habe mich bei dem Fahrer, der mich die Woche über begleitet hat, jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Es war eine sehr angenehmes Miteinander. Die zweiwöchige Kur habe ich im Hotel Tropical Garden in Varkala Beach verbracht. Es war ein toller, sehr erholsamer und entspannender Aufenthalt. Man hat mir ein höherwertiges Cottage gegeben, weil die anderen zur Zeit noch für die Saison instand gesetzt wurden. Alles war sehr sauber und liebevoll eingerichtet. Zu Beginn der Kur haben sich zwei Ärzte Zeit genommen, meinen Gesundheitszustand abzuklären und ein entsprechendes Kurprogramm zusammen zu stellen. Das gesamte Team vor Ort war jederzeit sehr freundlich, hilfsbereit und einfühlsam. Wirklich ein sehr schöner Ort zum Verweilen und entspannen. Da dies meine erste Ayurvedakur war, hatte ich keine Vorerfahrung, aber ich dachte, dass bei so einer Kur mehr Anwendungen als nur Massagen enthalten sind. Sicherlich ist das ja auch von der Person abhängig. Die Massagen und Ölbäder, die ich erhalten habe, waren sehr entspannend und gut für den Körper. Aber ich persönlich hatte noch ein bisschen mehr Vielfalt erwartet.

    Franziska K.
  • Kur Kloster Hallo Karin! Nach einem langen guten Flug sind wir müde wieder in Frankfurt gelandet. Wir haben mit Father Jerry, nach unseren täglichen Behandlungen, noch ein paar schöne Ausflüge gemacht, u.a. zu einer "Zuckerfabrik", die sogar in Betrieb war. Ausserdem haben wir zweimal an einem "Kochkurs" teilgenommen. Wir haben einige Anregungen mitbekommen für unser kochen zuhause. Die grosse Tanz-Show am letzten Abend war prima. Eine grosse Überraschung war für uns am 21.12., unserem Goldenen Hochzeitstag, das Frühstück. Alle Angestellten hatten sich versammelt, Gudrun und ich mussten zusammen eine mit Glückwünschen verzierte Kerze am geschmückten Tisch anzünden und eine Jubiläumstorte gemeinsam anschneiden und uns gegenseitig damit füttern. Gleichzeitig sangen alle "Happy Congrelation". Spitze war der Brief von Ariane*; das habt ihr beide prima hinbekommen. Danke für deine Reiseleitung. Alles Gute und ein gutes Neues Jahr wünschen Dir Gudrun und Manfred *Tochter des Ehepaares

    Gudrun und Manfred E.
  • Unfortunately I only could stay for a short time in Cure Monastery, Marayoour in March 2013. I had a very good time there: very friendly and reliable people, good and healthy food, simple and clean rooms, enouogh silence and leisure in the large compounds. Father Shon is the “good spirit” of the house. Surroundings are wonderful for hiking. I keep an excellent memory and I’m sure to come back for a longer stay.

    Arno P.
  • Hallo Frau Mihailowitsch, am liebsten würde ich ins Flugzeug steigen und wieder nach Indien fliegen. So gut hat mir die Reise und das Land gefallen ! Danke für die perfekte Orga, es war wirklich grandios. ich habe mich während der gesamten zeit gefühlt wie eine Prinzessin...die Hotels bzw die Pensionen waren super gemütlich, sauber und familiär - nur das letzte Hotel in Chennai war eher schmutzig. Ganz besonders gefallen hat es mir im Tropical Garden - die Mitarbeiter waren sehr sehr bemüht und mein kleines Häuschen war einfach zum wohlfühlen...die 2 Tage in Kochin waren absolut toll, weil Karin uns mit auf Tour genommen hat!! DANKE Nochmals an Karin!! Am meisten gefallen hat es mir im Kur-Kloster in Marayoor - leider war ich da nur 3 Tage. Father Shon hat uns in der kurzen Zeit die wunderschöne Landschaft gezeigt...! Einzigartig wirklich. Er war mehr als bemüht, in der kurzen Zeit alles unter einen Hut zu bekommen. Hat hervorragend funktioniert! Ein ganz dickes und großes Lob und Dankeschön an Father Shon! Die kurze Zeit in Marayoor war wirklich super schön. Die anschliessende Rundreise war ebenfalls sehr interessant mit all den Tempeln - Mein Fahrer war sehr nett und aufmerksam...! Die Art zu Reisen war eine ganz andere - und auch das hat mir gut gefallen. Sie sehen - ich hatte eine wirklich atemberaubend schöne Zeit in Indien. Ich habe gemerkt, dass Karin wirklich genau weiß, welche Hotels/Unterkünfte besonders charmant sind...! Selbstverständlich empfehle ich Euch schon kräftig weiter und würde jederzeit wieder über Euch buchen! Danke für alles! Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr Viele Grüße Daniela D.

    Daniela D.
  • Für mich der zweite Aufenthalt im Kur-Kloster Pius Nagar. Landschaftlich imposante und eindrückliche Gegend in den Bergen Keralas, immer noch abseits der grossen Touristenströme. Einige personelle Änderungen, u.a. Arzt und Massagepersonal; auch Father Jerry ist nach mehrjähriger Tätigkeit ersetzt worden. Die neue Equipe, geleitet von Father Shon ist freundlich, zuvorkommend und immer hilfsbereit. Ausgezeichnete Küche und wohltuende, fachlich tadellose Anwendungen. Das Angebot an Ausflügen in die nähere Umgebung ist äusserst attraktiv und vielseitig. Unbedingt den Regenwald und eine Siedlung der Ureinwohner besuchen. Dem Kloster ist ein landwirtschaftlicher Betrieb angegliedert. Das Federvieh und auch Hunde können zuweilen die Nachtruhe beeinträchtigen. Ohropax helfen. Auch sollte man sich gegen Stechmücken schützen, die vor allem abends und während der Nacht lästig sind. Mit gelegentlichen Strompannen ist zu rechnen. Der Bancomat in Marayoor ist nicht immer betriebsbereit. Eher kompliziert den Automaten überhaupt zu starten. Die Mithilfe - vor allem bei den ersten Versuchen - von Father Shon erwies sich als unerlässlich. Es empfiehlt sich weiter, neben "Maestro-Karte" oder "Travel-Cash-Karte" notfalls Geld mit der Kreditkarte abzuheben. Eines der spärlichen Bankinstitute auf Platz wechselt Devisen (EURO, SFR., US-$) in Rupien. Auch das aber ein zeitraubendes Prozedere - den Reisepass jedenfalls immer dabei haben. Hilfe kann auch hier Father Shon anbieten. Alles in allem ein schöner, erfolgreicher und erfreulicher Aufenthalt. Erich I.

    Erich I.
  • Hallo Frau Sachs, wie gewünscht, werde ich Ihnen gerne ein kurzes Feedback zur Kerala-Reise geben: An diese Reise werde ich mich auch mit 80 Jahren mit Sicherheit noch genau erinnern. Sie hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.Es war alles immer auf's beste organisiert und ich habe mich von Frau Drexler zu jeder Zeit gut betreut gefühlt.Und dadurch, dass wir nur eine Mini-Reisegruppe waren, war es eine ganz besondere individuelle Reise. Mit der anderen Reiseteilnehmerin, Christine S., habe ich mich auf Anhieb super verstanden. Wir haben uns bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen. Das erste Ayurveda-Hotel, das Resort in Varkala, hat mich durch die Lage direkt an der Steilküste am Meer sehr beeindruckt. Auch der schöne tropische Garten mit den Sitzplätzen, wo wir unsere Mahlzeiten einnehmen konnten war ein Highlight. Es ist ein Platz, an dem man zur Ruhe kommen kann. Etwas anstrengend aufgrund der langen Fahrzeit war die Fahrt in Richtung Südspitze zu dem Tempel und dem Palast, den wir angeschaut haben. Diesen Tag haben wir schon weitgehend auf der Strasse verbracht. Aber wenn wir das nicht gemacht hätten, hätten wir nicht das Straßenrestaurant kennengelernt, wo wir das Essen auf Bananenblättern serviert bekommen haben. Überhaupt waren diese Straßenkneipen, in denen wir gegessen haben immer ein Hitt. Alleine wäre ich da nie und nimmer reingegangen. Hat aber immer super geschmeckt. Sehr genossen habe ich die Fahrt mit dem wunderschönen alten Hausboot auf den Backwaters. Da hätte es mir auch noch länger gefallen.Die Hälfte meiner Bilder die ich gemacht habe sind von dieser Fahrt. Ich wollte diese schöne Fahrt unbedingt festhalten. Ober im Hochland in Kumily bei den Gewürz- und Teeplantagen könnte man auch noch einen Taq dranhängen, um in dem großen Naturpark eine Tour zu machen oder in den Plantagen ein wenig zu laufen. Etwa besonderes war außerdem, dass wir mehrere Freunde, Geschäftspartner und Bekannte von Frau Drexler kennenlernen durften und so einen Einblick in das "normale" indische Leben bekamen. Froh war ich, dass wir weitgehend außerhalb der großen Städte waren. Diese empfinde ich schon als Chaos - einschließlich des Verkehrs - . Aber der Designer in Kovalam, war der Renner. Hat mich sehr beeindruckt. Ich habe mir nach unserer Rückkehr im Internet ein paar Modeschauen von ihm angeschaut.Was ich sehr vermisse ist das indische Essen. Seit ich zurück bin mag ich das Essen in unserem Betriebsrestaurant nicht mehr besonders. Den einzigen schlechten Eindruck den ich bekommen habe ist die indische Post.Ich habe in Cochin 3 Briefe geschrieben und in Kovalam einige Postkarten. Davon ist bis jetzt noch überhaupt nichts angekommen. Bitte sagen Sie ganz herzliche Grüße an Frau Drexler. Viele Grüße Monika R.

    Monika R.
  • Vielen Dank für Ihre Nachfrage! Ich war total zufrieden mit dem Papasanam Resort, bzw. der Behandlung durch Dr. Sen und den Therapeutinnen. Auch der Yogakurs war super...bin sehr dankbar, dass mir dieser Ort von Ihnen empfohlen wurde. Vielen Dank auch für den reibungslosen Ablauf... Fazit: Alles super gewesen...!! Herzliche Grüße Kristina B.

    Kristina B.
  • I have been in the Cure Monastery in November 2013, unfortunately “only” for 10 days, but it was an amazing experience to discover Ayurveda for the first time! The food, the therapy were just what I needed and I felt as if they had pushed the RESET button of my health and well being! The location in beautiful mountaineous Marayor is the perfect setting to find peace of mind . Lush nature and stunning landscapes are breathtaking. I enjoyed every minute and plan to go back next year. Father Shon and his team made me discover a generous indian hospitality. Their availability, generosity and open-mindedness is legendary. I can fully recommend the Cure Monastery without any hesitation! Sonja, Luxembourg

    Sonja B.
  • Herzlichen Dank an das Team von Frau Drexler für die gute Beratung in der Auswahl der für mich geeigneten Aurveda-Kur. Die Ayurveda-Kur im Tropical Garden war genau das richtige für meinen Körper und Geist. Ankommen, loslassen und geniessen! Ein Ort an dem man Ruhe finden, wie auch die indische Kultur kennen lernen kann. Die Herzlichkeit der Menschen im Tropical Garden und die ärztliche Betreuung dieses erfahrenen Ayurveda-Senior-Arztes, ist für mich ein Grund bald wieder an diesen Ort zurück zu kehren. Tilo B.

    Tilo B.
  • Sehr geehrte Frau Drexler, die Aufenthalt im Tropical Garden hat uns sehr gefallen. Alles war sehr gut: gutes Essen, gute Behandlung, sehr nettes Personal, ein sehr guter Yoga-Lehrer! Wir waren mit allem absolut zufrieden und würden es weiter empfehlen! Mit freundlichen Grüßen, Janna K. und Roger K.

    Janna K. und Roger K.

Wenn sie Kontakt zu ehemaligen Gästen oder Patienten aufnehmen möchten, rufen sie uns einfach an oder schicken sie uns eine E-mail.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns, Ihre Fragen rund um's Thema Ayurveda-Kuren, -Reisen und -Ausbildung beantworten zu dürfen ...